Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ernst Frieböse: De Feschwiewers von Danzig

  1. #1
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.590

    Standard Ernst Frieböse: De Feschwiewers von Danzig

    De Feschwiewers von Danzig

    An Danzigs Mottlau hucke wi,
    Denn hier send wi to Huus,
    On preise onsre Feschkes an
    Bie Sonn' on Stormjebruus.

    De fettsten Flingre hawe wi
    On uck Pomuchelkes,
    Uck Späckoal on noch allerhand,
    Bloß keene Stuchelkes.

    Dat es velleicht een scheener Doft
    Noah Woater, Teer on Fesch;
    Dat es de Danzjer Heimatloft,
    De hält dat Haart ons fresch.

    On rechts von ons voll Wucht on stomm
    Dat Kroantor steiht,
    Dat wacht, doarmet keen fremder Wind
    En onser Danzig weiht.

    Un bitt em Winter uck de Kill,
    On woard de Näs' ons rod,
    Wi goahne hier nich freehjer wäch,
    Als bet eent kemmt de Dod.

    Doch dann send onsre Kinger hier,
    Dat es moal ganz jeweß;-
    Wiel Woater,Feschmarcht on sien Doft
    Doch onsre Heimat es.
    -----
    https://www.facebook.com/Weichselwerderring (für aktuelle Infos "Gefällt mir" anklicken)
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  2. #2
    Anna Nyma
    Gast

    Standard AW: Ernst Frieböse: De Feschwiewers von Danzig

    Kann man hier auch Fragen stellen ?

    Ich find's gar nicht schlecht. Erscheint mir verständlicher als das Platt anderer Regionen, was dem Zweck dient, daß Zugereiste nicht mehr mitkommen sollen.

    Nun zur Übersetzung:

    Was sind Stuchelkes ? Seeigel ?

    Und, wenn ich davon ausgehe, daß Kill Kälte meint, was hieße nachher bitt ?

    Nee, grad ist wohl der Kronleuchter angegangen: beißt - oder ?

  3. #3
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.590

    Themenstarter

    Standard AW: Ernst Frieböse: De Feschwiewers von Danzig

    Zitat Anna Nyma: "Was sind Stuchelkes ? Seeigel ?"

    Stuchelkes, Stuchelchen (wie sie in Danzig häufiger bezeichnet wurden), Stuchels, Stuchlinskis: Alles das gleiche - Stichlinge.

    Martin Damß hat das Gedicht "Mein Bängelchen" geschrieben. Auch da kommt ein Stuchelchen vor - in anderem Zusammenhang. Es ist ebenfalls bei uns zu finden: http://forum.danzig.de/showthread.php?t=2454
    -----
    https://www.facebook.com/Weichselwerderring (für aktuelle Infos "Gefällt mir" anklicken)
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  4. #4
    Anna Nyma
    Gast

    Standard AW: Ernst Frieböse: De Feschwiewers von Danzig

    Danke, Wolfgang.

    Stichling - ... irgendwo mein "Bruder im Geiste". Und ich bin nicht von selbst drauf gekommen !

    Danke auch für den Link.

    Ich habe vor, mit diesen Gedichten in der Sprache der einfachen Leute, mal einen weiteren Anlauf in besagtem Stammbaumzweig zu starten. Glanz in alte Augen ... Wer aufgepaßt hat, weiß was gemeint ist.

    Vielleicht kann ich mir dann sogar die Antworten auf bestimmte Fragen hier sparen und stattdessen von dort holen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •