Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Geräucherte Flunderchens und Pomuchels in Zoppot

  1. #1
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9,627

    Standard Geräucherte Flunderchens und Pomuchels in Zoppot

    Schönen guten Abend,

    am vergangenen Dienstag war ich mit meiner Frau in der "Bar Przystan" in Zoppot zu Mittag essen. Der Name lässt eine Bar vermuten, aber es ist das bekannteste und -zumindest in der Nebensaison, wenn nicht Touristenmassen Personal und Küche überfordern- das beste Fischrestaurant am Zoppoter Strand.

    Direkt daneben konnten die Zoppoter Fischer mit finanzieller Hilfe der EU neue moderne Verarbeitungsräume und Verkaufsläden bauen. Es ist dort jetzt lausig kalt, kaum ein Fischer fährt auf See, und selbst die Laufkundschaft bleibt aus. Ein einziger Laden hatte geöffnet. Geräucherte Köstlichkeiten lagen ausgebreitet auf dem Tresen. Flunderchens, Pomuchels, Stremellachs, ganze Lachsseiten, Heilbutt, Lachs-Schaschlikspieße, Makrelen, Heringe. Gut, manche von den Fischchens mögen gar nicht von unserer Ostsee stammen, aber trotzdem waren sie hervorragend geräuchert.

    Umgerechnet kosten die kulinarischen Köstlichkeiten gerade mal ein paar Dittchens und so habe ich mir einen großen Beutel voll gekauft. Etliche Flunderchens, einen großen kopflosen Pomuchel, ein fettes Stück Heilbutt und ein paar Lachsspieße. Das alles habe ich in einen Koffer gepackt und als Handgepäck mit nach Deutschland genommen.

    Bereits heute Mittag habe ich so ein Flunderchen ausgepackt, auf den Teller gelegt, und dann bin ich mit den Fingern ran. Die rauchbraune zähe, fast pergamentartig Haut beidseitig von der Flunder gelöst, das Fett mit einem Stück Roggenbrot von der Innenseite der Haut gewischt, in den Mund geschoben, der geräucherte Rogen folgte nach, dann das Fischfleisch von den Gräten gelöst und mit den nun fettglänzenden Fingern auf einem Stück Brot angerichtet. Die Augen essen mit, die Nase auch, und zum Schluss lecke ich mir jeden Finger einzeln ab.

    Nun, am Abend, folgte der Pomuchel. Bisher hatte ich noch nie einen geräucherten gegessen, da ich glaubte, dieser fettarme Fisch käme aus dem heißen Rauch zu trocken und faserig heraus. Aber welcher Irrtum! Saftig, fleischreich, mit zartem Räucheraroma, ein Gedicht!

    Und in meinem Kühlschrank liegt noch einiges mehr an Räucherfisch...
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4,800

    Standard AW: Geräucherte Flunderchens und Pomuchels

    Mhhhh Wolfgang....
    Naja da kann ich ja mit meinem "Schollenfilet" von heute Abend wohl nicht mithalten... hat aber trotzdem geschmeckt.
    Es ist nun zwar spät.. aber ein leckeres Eis mit Caramel- Sauce steht vor mir....schmatz !

    Viele Grüße
    Hans-Jörg

  3. #3
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Braunfels
    Beiträge
    870

    Standard AW: Geräucherte Flunderchens und Pomuchels

    Hallo Wolfgang,
    meine bisher einzige Erfahrung mit geräucherten Flundern ist über 60 Jahre her. Im Sommer wohnten wir in Glettkau beim Fischer Obalski, der abends seinen Fang räucherte. Allein schon der Duft und dann die noch warmen goldgelben Flundern, die so köstlich schmeckten, daß ich den Genuß nie vergessen habe. Später habe ich nie wieder so ein Flunderchen gegessen.
    Was vergangen, kehrt nicht wieder, aber ging es leuchtend nieder, leuchtets lange noch zurück. Auch Essen ist Kultur , mit abendlichen Grüßen von Ada

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •