Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 51 bis 61 von 61

Thema: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

  1. #51
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.561

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Hallo Inge Gisela , hallo liebe Feli
    es ist wunderbar, was ihr schreibt. Ich kann euren Worten nur voll zustimmen. Ich bin kein Günter Grass und kein Johannes Trojan. Meine Schilderungen sind oft emotional, weil ich immer noch aufgewühlt bin, wenn ich daran denke. Ich erinnere mich an eine Frau, die einem Kind voller Nächstenliebe, die Brust gab, weil dies Kind keine eigene Mutter mehr hatte, bereits abgemagert war und mit Sicherheit verhungert wäre, wenn diese Frau dem Kind nicht ihre Milch gespendet hätte. Dieses Erlebnis hat sich bei mir eingebrannt, wie in einem Stein gemeißelt.

  2. #52
    Forum-Teilnehmer Avatar von Antennenschreck
    Registriert seit
    05.09.2011
    Ort
    ohne festen Wohnsitz
    Beiträge
    1.384

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Hallöle,

    es gibt da immer mal ganz merkwürdige Kommentare, bei denen man schon fast voraussehen kann, dass daraus die wildesten Diskussionen entstehen. Und dann vor allen Dingen eigentlich um rein gar nichts. Da schreibt halt wer, die Überschrift von irgend einem Thread wäre wohl nicht geeignet zur Wahrheitsfindung, natürlich ohne überhaupt zu begründen wieso das so sein soll, und auch nicht zu schreiben wie die Überschrift dann wohl besser wäre, und warum. Und, recht schnell kommt es dann zu irgendwelchen Missverständnissen in genau diesem Thread. Wäre es da nicht besser, wenn solche merkwürdigen Startkommentare gleich in dem eigens dafür eingerichteten persönlichen Thread landen würden? Also, ich habe mir längst abgewöhnt auf bestimmte Kommentare überhaupt zu antworten, weil das meist zu den merkwürdigsten Diskussionen führt.
    Also aus meiner Siocht ging es hier wieder einmal um rein gar nichts.


    LG Arndt

  3. #53
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Leichlingen (Rheinland)
    Beiträge
    301

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Hallo zusammen,

    inhaltlich möchte ich mich hier überhaupt nicht einmischen - dazu kann ich nichts sagen!
    Was ich nur sagen möchte: Ich finde, es sollte in einer offenen Diskussion möglich sein, Skepsis zu äußern, ohne dafür kritisiert zu werden. Wenn sich alle ständig nur gegenseitig zustimmen, finde ich persönlich das ein bisschen langweilig. Wie gesagt - damit ist keinerlei Stellungnahme zu den hier geäußerten Inhalten verbunden.

    Viele Grüße
    Iris

  4. #54
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    24.08.2014
    Ort
    22547Hamburg, Franzosenkoppel 32
    Beiträge
    499

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Herr Belcanto: Wenn im Forum Bücher wegen des Verdachtes der Werbung nicht vorgestellt werden können ( sollen). dann werden Bücher über Danzig nicht bekannt und sie werden leider auch nicht archiviert, wie zum Beispiel, "Bekannte Danziger Personen". Ich hätte gerne über Ihr Buch hier eine Besprechung gelesen.

  5. #55
    Forum-Teilnehmer Avatar von Antennenschreck
    Registriert seit
    05.09.2011
    Ort
    ohne festen Wohnsitz
    Beiträge
    1.384

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Hallöle,

    klar kann und sollte man diskutieren. Aber eine alte Überschrift aus dem Jahre 2010 zu nehmen, und einfach nur zu schreiben sie diene nicht der Wahrheitsfindung, das ist schon eine verwunderliche Art der Diskussion. Auch kann man sicher sogar Bücher zu Themen schreiben, welche man auch gar nicht selber erlebt hat. Man kann ja einen alten Germanen um Erlaubnis bitten, wenn man über die große germanische Epoche schreiben will. Und die Erinnerung, besonders an schmerzliche Erlebnisse, geht teilweise sehr weit zurück; und man kann dann später auch nicht mehr genau sagen, was man echt selber erlebt hat, und was einem andere Beteiligte erzählt haben, denn das als Gesamtgeschehen abgespeichert.

    LG

  6. #56
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.561

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Ich bedanke mich bei Arndt, Antennschreck und Iris. Wir können das Thema hier wirklich beenden und weiter, sofern es erforderlich wäre, privat austauschen. Ich habe nur auf eine Frage von Feli geantwortet.

  7. #57
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.561

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Sehr geehrter Herr Jeske. Es handelt sich bei besagten Büchern, um Geschichten, Eindrücke, Erlebnisse die ich als kleiner Junge erlebt und später mit meinen Eltern und Geschwistern verarbeitet und zu Papier gebracht habe. Meine Bücher sind allesamt bei Amazon zu finden. Man gibt einfach meinen Namen ein und landet auf der entsprechenden Seite. Da ist auch die ISBN - Nummer, zu finden. Die Internetseite gestattet auch Blicke in die Bücher selbst. Mit der Reklame habe ich das so gemeint, dass ich das Forum nicht als Reklame für meine Bücher gebrauchen möchte, es sei denn, es wird ausdrücklich gewünscht. Und damit einen schönen abend.

  8. #58
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    24.08.2014
    Ort
    22547Hamburg, Franzosenkoppel 32
    Beiträge
    499

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Belcanto #27 Antwort an Herrn Belcanto: Der Name war mir bis jetzt nicht bekannt. Nun werde ich nachschauen. Weil das Anonyme hier vorherrscht, bleiben nicht nur die Person, sondern, wie in diesem Fall auch die Bücher verborgen.

  9. #59
    Moderatorin Avatar von Beate
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.332

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Guten Abend zusammen,

    Ihr Lieben, ich möchte Euch wirklich bitten, private Dinge per pn auszutauschen. Es geht nicht um Euch- es geht einfach darum, Schaden von Wolfgang und unserem Forum fernzuhalten! Denn Wolfgang wird bei Verstößen haftbar gemacht, nicht Ihr! Muss ja nicht sein, denke ich.

    Schöne Grüße, Beate
    ..wirklich? Taktgefühl ist nicht nur ein Begriff in der Musikwelt?

  10. #60
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    07.03.2008
    Ort
    30880 Laatzen, Albert-Schweitzer-Straße 4
    Beiträge
    368

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Lieber Antennenschreck, wie es 1945 / 1946 war, als unsere Stadt Danzig von der roten Armee eingenommen wurde
    kann keiner vergessen. Ich auch nicht und ich kann keine schädlichen, privaten Dinge in unserem Bericht erkennen.
    Erlaube mir doch noch einmal daran zu erinnern, dass viele Danziger nur geringe Überlebens-Chancen in der Zeit vom
    Ende des Jahres 1944 bis hinein in das Jahr 1945 hatten. Gerade wir Jugendliche Jahrgang 1928 hätten in dieser Endzeit,
    wie sie bezeichnete wurde, Orientierung durch Presse und Rundfunk dringend notwendig gehabt. Nur in dem Zug
    von unserem Hause nach Danzig hingen Plakate.. von dem totalen Krieg und den häßlichen schwarzen Mann mit
    Rucksack auf seinem Rücken ..PST..Feind hört mit. Noch in den Letzten Tagen bekam ich persönlich die
    Aufforderung mich für den Volkssturm zu stellen. Es blieb mir nur die Alternative einer ausweglosen
    Reichsverteidigung zu folgen oder mich zu verstecken. Somit konnte ich nicht die Flucht vor dem Russen-
    Einmarsch antreten und war der Gefahr ausgesetzt in russische Gefangenschaft zu kommen. Nachdem
    ich die Front als Zivilist überwunden hatte trat meine Befürchtung ein. Die russische Millitärmacht sammelte
    alle jugendlichen Männer ein und brachte sie in ein Prauster Auffanglager. Auch ich kam in den Zwang eines
    russischen Millitärangehörigen in unserem Hause in Gefangenschaft genommen zu werden. Nur weil ich
    durch meinen Versteckaufenthalt sehr geschwächt war, bat meine Großmutter weinend dem Soldaten
    um meine Rückstellung und Verschonung und der sah dann von mir ab. Mein Bruder Fritz hatte weniger
    Glück. Die Russen nahmen ihn mit ins russische Auffanglager und weiter nach Thorn, dort ist er im
    selben Jahr 45 im August verstorben. Nach diesem Vorgang war mein Leben nicht mehr wie vorher.
    Ich denke heute noch immer darüber nach, wie mein Leben seiner Zeit am seidenen Faden gehangen hat.
    Ich könnte heute noch sehr viel über die zugetragenen, zurückliegenden, gefahrvollen Zeiten berichten,
    aber wie weit ist das heute noch interessant.
    Viele tausend Grüße von kurt in Laatzen/Hannover.

  11. #61
    Forum-Teilnehmer Avatar von Antennenschreck
    Registriert seit
    05.09.2011
    Ort
    ohne festen Wohnsitz
    Beiträge
    1.384

    Standard AW: wie war das als die Russen in Danzig einmarschierten

    Hallo lieber Kurt,

    ich kann für mich den Sinn in bestimmten Diskussionen leider nicht erkennen. Aber es wäre sicher möglich, diesen Thread bei "Gerhard Jeske informiert" fortzusetzen. Wenn da noch jemand etwas dazu schreiben mag, dann kann er das dort tun. Mir fehlt da im Moment leider die Zeit und auch der Hintergrund dazu.

    LG Arndt

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •