Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 50 von 87

Thema: [Saspe / Zaspa] Dorf Saspe bei Danzig

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Standard [Saspe / Zaspa] Dorf Saspe bei Danzig

    Liebe Forum-Mitglieder,
    mein Ur-Urgroßvater war gem. Kirchenbucheintrag um 1840 Ökonom bzw. "Hofmann auf der Saspe". Mir liegt eine Karte von 1918 vor, in der Saspe scheinbar nur aus 4 Höfen besteht (Rothof, Weißhof, Königshof, Eckhof).
    Weiß vielleicht jemand, welcher Hof "Die Saspe" genannt wurde?

    Vielen Dank und freundliche Grüße

    Hermann Klyne


  2. #2
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.829

    Standard

    Zitat Zitat von arminius Beitrag anzeigen
    Weiß vielleicht jemand, welcher Hof "Die Saspe" genannt wurde?
    Hallo Hermann,

    ich habe momentan keine Unterlagen hier, aber wenn ich mich nicht taeusche, dann hiess das ganze Gebiet hier "die Saspe". Jetzt waere zuerst zu klaeren, ob das tatsaechlich so war und dann natuerlich auch, welche Bedeutung hinter der Bezeichnung "Saspe" steckt.

    Viele Gruesse aus Danzig-Saspe
    Wolfgang

  3. #3
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    danke für die Auskunft. Ich habe inzwischen noch etwas dazu entdeckt bei www.westpreussn.de . Dort wird gesagt dass der Weißhof bis 1868 Saspe hieß, danach Weißhof. Jetzt nehem ich an, dass dieser "die Saspe" ist.
    Oder täusche ich mich?

    Herzliche Ostergrüße

    arminius

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Frischula
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Ländle
    Beiträge
    273

    Standard Herkunft von "Saspe"?

    Hallo Hermann,

    wie bereits Wolfgang mitteilte, bestand Saspe aus mehreren Ortsteilen wie Lauenthal, Rothof und Weißhof (Pawlowski: Danziger Landkreis, 1886). Auch 1905 gehörte Weißhof zur Landgemeinde Saspe.

    In alten katholischen Kirchenbüchern von Oliva wird fast immer "wohnhaft auf der Saspe" gesprochen und ich vermute, es sind die Höfe auf diesem Gewann "Saspe" gemeint? Alle Höfe lagen wohl auf diesem Gewann

    Mich würde das jetzt selbst interessieren, von woher diese alte Bezeichnung "Saspe" herstammt, weil schon sehr früh (ab 1650) meine Linie WITT dort gewohnt hatten und sogar meine Grosstante Witt noch 1917 im Weißhof geboren wurde!

    Wer kennt die Definition von "Saspe"?

    Greetings
    Frischula

  5. #5
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard

    Hallo Frischula,

    ja das wäre auch für mich interessant, woher der Name Saspe kommt.

    Ob es noch irgendwo Verzeichnisseder Güter gibt von Angestellten, Mitarbeitern, Verantwortlichen o. dgl. ? Wie gesagt, mein Ur-Urgroßvater war hier als "Ökonom" angestellt. Wäre schön, noch etwas mehr zu erfahren!

    Grüße aus Sachsen

    arminius

  6. #6
    Benutzer Avatar von Pomuchel
    Registriert seit
    12.02.2008
    Ort
    Danzig
    Beiträge
    238

    Standard

    Das Wort "Saspe" ist eine deutsche Form des polnischen Wortes "Zaspa". In In heutigem polnischem "Zaspa" bedeutet Schneewehe. Früher doch hieß es auch "Düne". Der Name "Saspa" apperars zuerst in 1235 in einem lateinischen Text als "Lacum qui Saspa dicitur" ("See Saspa genannt").
    Hochachtungsvoll
    virt. Prof. Grün
    www.rzygacz.webd.pl/pomuchel/archiv.html -
    Danziger Dienstleistungen jeglicher Art
    Nachforschungen in Archiven (Danzig und Umgebung)
    Historische und heutige Bilder von Danzig
    Kontakt über PN

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Frischula
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Ländle
    Beiträge
    273

    Standard

    Danke Pomuchel!

    Saspe leitet sich also vom Wort Saspa ab und war urspruenglich ein See/ Duene. War es dann ein Gewann bzw. Flurname?

    Greetings

    Frischula

  8. #8
    Benutzer Avatar von Pomuchel
    Registriert seit
    12.02.2008
    Ort
    Danzig
    Beiträge
    238

    Standard

    Zitat Zitat von Frischula Beitrag anzeigen
    Saspe leitet sich also vom Wort Saspa ab und war urspruenglich ein See/ Duene. War es dann ein Gewann bzw. Flurname?
    Genau
    Hochachtungsvoll
    virt. Prof. Grün
    www.rzygacz.webd.pl/pomuchel/archiv.html -
    Danziger Dienstleistungen jeglicher Art
    Nachforschungen in Archiven (Danzig und Umgebung)
    Historische und heutige Bilder von Danzig
    Kontakt über PN

  9. #9
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.829

    Standard

    Zitat Zitat von Frischula Beitrag anzeigen
    Saspe leitet sich also vom Wort Saspa ab und war urspruenglich ein See/ Duene.
    wobei es den Sasper See auch heute noch (in wesentlich geringerer Ausdehnung als in früherern Zeiten) gibt.

    Viele Grüße
    Wolfgang

  10. #10
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Paris
    Beiträge
    488

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    wobei es den Sasper See auch heute noch (in wesentlich geringerer Ausdehnung als in früherern Zeiten) gibt.
    Dem Kasimir hatte ich diese Woche 3 alte Karten eingescannt, auch 1 kl. Bericht über den Rot- u. Weißhof - beide lagen in Saspe und nicht in Brösen ! Wäre nett, wenn Kasimir alles an die weiteren Forscher schicken könnte, es würde mir viel Zeit ersparen -- :heart:Gruß von grabschau sigi

  11. #11
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard

    Hallo in die Runde,

    ja es wäre schön, noch einiges über die Sasper Höfe zu erfahren.
    Also auch ich bitte Kasimir, die Berichte (evtl. auch Fotos?) zu schicken.

    Viele Grüße arminius

  12. #12
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Paris
    Beiträge
    488

    Standard Weisshof

    Zitat Zitat von arminius Beitrag anzeigen
    ja es wäre schön, noch einiges über die Sasper Höfe zu erfahren.
    Also auch ich bitte Kasimir, die Berichte (evtl. auch Fotos?) zu schicken.
    Arminius, schreib mich bitte privat an, finde grad noch die 4 mails, die ich an Kazimir geschickt habe -Eventl. passen sie in Dein Puzzle-Spiel ,wäre doch klasse ! :heart:lich grabschau sigi

  13. #13
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard Grundbesitz in Saspe

    Hallo in die Runde!

    im Handbuch des Grundbesitzes im Deutschen Reiche, I Kgr. Preußen, T.4 Prov. Westpreußen von 1880 finde ich wohl Danzig-Land, aber nicht das Dorf Saspe. So viel ich weiß, wurde Saspe 1914 nach Danzig eingemeindet, es müsste doch dann mit seinen Gütern in vg. Buch verzeichnet sein.
    Kann ich von Euch erfahren, wo Angaben zu den Höfen in Saspe zu finden sind und gibt es Aufzeichnungen noch frührerer Jahre z. B. 1840?

    Es grüßt vielmals
    arminius

  14. #14
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard Grundbesitz Saspe

    Hallo in die Runde!

    ich hatte vor einigen Wochen eine Frage eingestellt, aber leider keine Antwort erhalten. Ich will sie deshalb hier noch einmal wiederholen, vielleicht liest ja jetzt noch jemand anderes mit und kann mir antworten:



    im Handbuch des Grundbesitzes im Deutschen Reiche, I Kgr. Preußen, T.4 Prov. Westpreußen von 1880 finde ich wohl Danzig-Land, aber nicht das Dorf Saspe. So viel ich weiß, wurde Saspe 1914 nach Danzig eingemeindet, es müsste doch dann mit seinen Gütern in vg. Buch verzeichnet sein.
    Kann ich von Euch erfahren, wo Angaben zu den Höfen in Saspe zu finden sind und gibt es Aufzeichnungen noch frührerer Jahre z. B. 1840?

    Es grüßt vielmals
    arminius

  15. #15
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard Eigentümer in Saspe

    Hallo in die Runde!

    es ist nun schon eine Weile her, dass ich meine heutige Frage schon einmal gestellt hatte, aber ich bin leider keinen Schritt weitergekommen und frage deshalb nochmals nach, vielleicht liest ja auch noch ein anderer meinen Beitrag:

    Ich weiß inzwischen, dass ein Vorfahre von mir nach 1820 "Eigentümer auf der Saspe" war. Doch was hat er besessen? Es wird wohl ein Hof/Bauerngut gewesen sein, aber welcher? Sein Sohn war "Ökonom", möglicherweise die Bezeichnung für den bewirtschaftenden Landwirt.
    Mein Anliegen ist, herauszufinden wer etwa 1820 bis 1860 Eigentümer in Saspe war. Ich habe von Prästationstabellen (Steuertabellen) gehört, doch wo finde ich die zum Ort gehörenden?

    Gibt es vielleicht noch andere Quellen, aus denen man über Grundbesitz in Saspe etwas erfahren kann?

    Über eine Antwort hierzu freut sich besonders

    arminius

  16. #16
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard Grundbuch für Saspe

    Hallo in die Runde,

    hat schon einmal jemand die von den Mormonen verfilmten Grundbücher von Danzig eingesehen? Es gibt aus der 1. Hälfte des 19. Jh. etwa 17 Stück davon ohne Differenzierung zum Inhalt. Mich interessieren Einträge Saspe betreffend.
    Wenn ich Hinweise auf den Inhalt (in Form von Eingrenzung des enthaltenen Gebietes) einzelner Filme bekommen könnte, müsste ich nicht auf gut Glück, wenn es dumm läuft 17 Filme durchsehen, zumal dafür ja auch ´ne Menge Geld zu bezahlen wäre.

    Es grüßt herzlich und freut sich auf eine Antwort
    arminius

  17. #17
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.391

    Standard

    Ich habe eine Frage zu Saspe. Meine Oma heiratete am 17.8.1903 in Saspe. Ich denke der Grund war wohl, dass die kath. Kirche in Brösen, wohl erst in den 20ger Jahren erbaut wurde? Oder könnte es einen anderen Grund gegeben haben?
    Wer kann etwas dazu sagen.
    Viele Grüße
    Belcanto

  18. #18
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.829

    Standard

    Zitat Zitat von Belcanto Beitrag anzeigen
    Meine Oma heiratete am 17.8.1903 in Saspe. Ich denke der Grund war wohl, ...Oder könnte es einen anderen Grund gegeben haben?
    Hallo Joachim,

    ich denke, der Grund war wohl hauptsaechlich weil sie Deinen Grossvater geliebt hat...
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  19. #19
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.391

    Standard

    Genau Wolfgang. Meine Fragestellung war ein wenig naiv.
    Viele Grüße
    Belcanto

  20. #20
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.829

    Standard

    Zitat Zitat von Belcanto Beitrag anzeigen
    Genau Wolfgang. Meine Fragestellung war ein wenig naiv.
    Sorry, Joachim,

    das wollte ich ganz bestimmt nicht ausdruecken! Ich fand meine Antwort einfach nur ein bisschen lustig und habe dabei gegrinst. So wie auch bei meiner gestrigen Antwort auf Hans-Joergs Gestaendnis, er sei "nochmal" aus dem Bett gefallen
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  21. #21
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.391

    Standard

    Hallo Wolfgang
    Das habe ich schon richtig verstanden-ich lache gern. Soweit ich weiß, ist die Kirche in Brösen erst nach 1903 erbaut worden.
    Viele Grüße
    Belcanto

  22. #22
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Paris
    Beiträge
    488

    Standard

    hello Joachim, wie hießen Deine Gr.-Eltern ?? in Neufahrwasser könnten sie geheiratet haben !!! nette Grüße von Sigi

  23. #23
    Forum-Teilnehmer Avatar von Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4.800

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    . So wie auch bei meiner gestrigen Antwort auf Hans-Joergs Gestaendnis, er sei "nochmal" aus dem Bett gefallen
    Jaja....letzte Nacht war ruhig...schön aber das Du / Ihr Euch "Sorgen" macht.....hahaha!
    Gute Nacht
    Viele Grüße
    Hans-Jörg

  24. #24
    Anonymus
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Hans-Joerg Beitrag anzeigen
    Jaja....letzte Nacht war ruhig...schön aber das Du / Ihr Euch "Sorgen" macht.....hahaha!
    Gute Nacht
    Viele Grüße
    Hans-Jörg
    T'cha, die Sorgen sind wohl berechtigt, denn wer anders als Du, gewaehrt uns sonst fast taeglich Einblick in Alt-Danziger Einwohnerbuecher!

    Viele Gruesse
    Ohrscher Siegfried

  25. #25
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    64

    Standard Saspe

    Hallo Hermann,

    Saspe bestand nur aus einem Gut mit mehreren Instkaten in denen die Arbeiter mit ihren Familien wohnten.
    Ausserdem gab es auf dem Gut auch eine polnische Schule.

    Der "Sasper See" ging allgemein unter dem Namen "Rotes Meer" die Strasse die zum Roten Meer führte hiess "Schwarze Strasse" natürlich gab es in dort auch Räuber (natürlich nur eingebildetet)

    Die Höfe Eckhof, Weisshof, Rothof und Schwarzhof lagen an einer ganz anderen Stelle nämlich hinter dem Brösener Friedhof

    Gruss // Elfi
    in Brösen geboren

  26. #26
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.391

    Standard

    Hallo Grabschau
    Meine Großeltern waren Max Schroetter geb.6.1.1877 in Ridbach und Johanna Kurowski, geb.20.4. 1884 in Brösen.
    Viele Grüße
    Belcanto

  27. #27
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Paris
    Beiträge
    488

    Standard

    dann bist DU ja verwandt mit dem *Wetterfrosch* Hans Jörg ! Herrlich Joachim !!! na, das gibt noch eine Überraschung....viele Grüße von Sigi

  28. #28
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    64

    Standard St.Antoniuskirche, Brösen

    Hallo Belcanto

    Es war der 1. Mai im Jahre 1921 Eine wunderschöne Frühlingssonne strahlte über der blauen See. Da strömten die Katholiken Brösens in die Turnhalle der Volksschule. Eine heilige Freude und frohe Erwartung lag auf allen Gesichtern. Zum ersten Mal wurde das Wort Gottes verkündigt, zum ersten Mal erklang das Wandlungsglöcklein und meldete das segenspendende Kommen des göttlichen Heilandes. Da wurden in allen Herzen Oferaltäre errichtet, und auf diese Altäre wurde das flammende Gebet gelegt:"O himmlischer König, bleibe jetzt bei uns! Wir wollen dir auch ein Haus bauen. Hilf uns dabei!"
    Das war der erste Gottesdienst in Brösen.
    Gedenktage der St. Antoniuskirche in Danzig-Brösen
    1.5.1921 Erster Gottesdienst in Brösen (Turnhalle der Volksschule)
    17.3.1922 Einzug und empfnag des Priesters, des Religionlehrers Paul Schütz aus Langfuhr.
    19.3.1922 Das Allerheiligste wird im Tabernakel der Kapelle im Kurhause feierlich beigesetzt.
    19.6.1922 Erster Spatenstich beim Bau der neuen Kirche
    16.7.1922 Grundsteinlegung der St.Antoniuskirche
    17.9.1922 Richtfest
    8.10.1922 Erster Gottesdienst im Neubau (Feierliche Vesperandacht)
    15.10.1922 die letzten Balken des Turmes werden zusammengefügt
    10.6.1923 Erstes Hochamt im Neubau
    26.10. 1924 Feierliches Benediktion der Kirche. Am gleichen Tag wurde das Pfarrhaus bezogen.
    13.6.1926 Konsekration der St. Antoniuskirche durch den ersten Bischof von Danzig, Herrn Grafen Eduard O´Rourke.

    Ob alt, ob jung oder Kind jeder half mit die Kirche zu erbauen ...Meine Tante Vally 1906-1998 war die letzte - die ich kannte, die am Bau als Kind teilgenommen hatte.

    Gruss //Elfi

  29. #29
    Forum-Teilnehmer Avatar von Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4.800

    Standard

    Zitat Zitat von elfirohde Beitrag anzeigen
    Hallo Belcanto

    Ob alt, ob jung oder Kind jeder half mit die Kirche zu erbauen ...Meine Tante Vally 1906-1998 war die letzte - die ich kannte, die am Bau als Kind teilgenommen hatte.

    Gruss //Elfi
    Guten Abend Elfi ( Broesen)
    Ja unsere schoene St. Antoniuskirche....
    Meine Verwandten Schroetter / Kurowski waren ja auch am Bau beteiligt....siehe auch das schoene Buch : "Kennst Du meine Kirche "
    Was die Broesener St. Antoniuskirche erzaehlt
    Viele Gruesse
    Hans-Joerg ( Broesen)

  30. #30
    Anonymus
    Gast

    Standard Die alten Hoefe bei Saspe

    Zitat Zitat von elfirohde Beitrag anzeigen
    (...)
    Die Höfe Eckhof, Weisshof, Rothof und Schwarzhof lagen an einer ganz anderen Stelle nämlich hinter dem Brösener Friedhof
    (...)
    Hierzu im Anhang der Ausschnitt eines alten Planes aus dem Jahre 1936!

    Viele Gruesse
    Ohrscher Siegfried
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  31. #31
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    64

    Standard St.Antoniuskirche, Brösen

    Ja, Hans-Jörg so ist es

    auch meine Grosselteltern sowie alle anderen Brösener Einwohner halfen mit ihre Kirche zu bauen.
    Du bist wohl auch in der Kirche getauft - nehme ich an.
    Ich bin dort getauft, angenommen und gefirmt.
    So auch alle meine Cousins und Cousinen - man hatte ja fast in jeder Strasse einen Verwandten.
    Was mir sehr leid tut ist dass man den Friedhof zerstört hat. Meine Uroma starb gleich dem Einmarsch der Roten Armee und wurde ohne Sarg ohne Pfarrer beerdigt. Meine Oma und andere Verwandte sowie zwei meiner Freundinnen die im Alter von 12 Jahren verstarben lagen dort. Ich besuchte den Friedhof als Kind so gerne -

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend //Elfi

  32. #32
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    64

    Standard die alten Höfe bei Saspe

    wie du siehst, Siegfried
    lagen die Höfe gar nicht bei Saspe - die lagen ein schönes Stück entfernt, die Kinder aus Weisshof u.s.w. hatten einen ziemlich weiten Schulweg - sie mussten sogar den Weg über die "Berge" (Hügel) nehmen. Für die Brösener waren es jedenfalls Berge dort konnte man, solange es erlaubt war, Drachen fliegen.

    Gruss //Elfi

  33. #33
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Paris
    Beiträge
    488

    Standard

    Yuppie Joachim und Hans Jörg !!

    kath. Neufahrwasser

    Friedrich KUROWSKI - Eigentümer °° Johanna Auguste KREFT
    * 20.4. ~ 27.4.1884 Johanna Auguste
    Tfz. : Karl Billikat - Martin Kreft - Johann Blaschkowski

    Max Schrötter- Jungg. - 27 J. °° Johanna Auguste -Jungfr. 19 J. am 18. 10. 1903

    Frohes Familientreffen in Hannover !! Sigi

  34. #34
    Forum-Teilnehmer Avatar von Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4.800

    Standard Danke

    Zitat Zitat von grabschau Beitrag anzeigen
    Yuppie Joachim und Hans Jörg !!

    Sigi
    Danke Sigi...auch nochmal für die PN
    Viele Grüße
    Hans-Jörg

  35. #35
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.391

    Standard

    Liebe Elfi,Grabschau und Hans Jörg
    Elfi, ich möchte die für die schönen Worte danken. Hans Jörg ist mein Cousin und unser Name Schroetter, wurde schon immer falsch als Schrötter geschrieben.
    Trotzdem vielen Dank für die Infos.
    Viele Grüße
    Belcanto

  36. #36
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.391

    Standard

    HALLO Grabschau
    In meinem Stammbaum steht:Friedrich Wilhelm Kurowski,geb:26.10.1839 in Brösen und Johanna Augusta Kreft geb.18.8.1846 in Brösen. Sprechen wir von den gleichen Personen?
    Viele Grüße
    Belcanto
    Grte=grabschau;16260]Yuppie Joachim und Hans Jörg !!

    kath. Neufahrwasser

    Friedrich KUROWSKI - Eigentümer °° Johanna Auguste KREFT
    * 20.4. ~ 27.4.1884 Johanna Auguste
    Tfz. : Karl Billikat - Martin Kreft - Johann Blaschkowski

    Max Schrötter- Jungg. - 27 J. °° Johanna Auguste -Jungfr. 19 J. am 18. 10. 1903

    Frohes Familientreffen in Hannover !! Sigi[/quote]

  37. #37
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Paris
    Beiträge
    488

    Standard

    Das sind dann bestimmt die Urgroßeltern von Dir, geht ja nicht anders, ich werde mal nachschauen -Sherlock Holmes geht auf Grabschausuche Sigi

  38. #38
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.391

    Standard

    Hallo Sigi
    Genau so ist es -es handelt sich um meine Ur-Großeltern. Nochmals Danke
    Belcanto

  39. #39
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    Bad Segeberg, Schleswig-Holstein
    Beiträge
    112

    Standard Oekonom in Saspe 1860 - 1880

    Hallo Arminius,

    im Adreßbuch des Landkreises Danzig 1888 (ist ein Teil des Buches von Reinhard Wenzel "Das Danziger Adreßbuchwesen) wird folgendes angefuehrt:
    "Saspe, D. bei Langfuhr:
    Haeberlein, Eduard Hofbesitzer
    Senkspiel, Ernst Hofbesitzer
    Braunschweig Gutsbesitzer
    Senkspiel, Heinrich Hofbesitzer
    Stangenberg, Franz Hofbesitzer
    Witt, Friedrich Hofbesitzer
    Boeker, Hermann Hofbesitzer
    Habel, Hermann Gastwirth
    Tite, Gustav Hofbesitzer
    Schröder, Otto Lehrer"

    Der Zeitpunkt ist mit 1888 etwas spaeter wie der von Dir genannte Zeitraum 1860 - 1880, aber vielleicht ist ja doch eine nuetzliche Information dabei.

    Viele Grüsse
    Uwe (Theuerkauff)

  40. #40
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Paris
    Beiträge
    488

    Standard

    Kann Dir leider nicht weiterhelfen Joachim mit 1839 u. 1846 ! versuch mal bei www.westpreussen.de, ob die KBs noch verfügbar sind ! nette Grüße von Sigi

  41. #41
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.391

    Standard

    Hallo Sigi
    Keine Ursache. Vielen Dank ich komme schon klar.
    Viele Grüße
    Belcanto

  42. #42
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard

    Herzlichen Dank für Deine interessante Antwort, sie wirft mir jedoch neue Fragen auf:
    Auf alten Karten sehe ich für die Höfe Eckhof, Weisshof, Rothof und Schwarzhof auch immer den Vermerk "zu Saspe gehörig". Somit muß ich sie doch wohl mit einbeziehen, oder?
    Hast Du unabhängig davon weitere Informationen über Saspe? -vielleicht alte Fotos oder weitere Beschreibungen, Namen etc.
    Am wichtigsten ist für mich die 1. Hälfte des 19.Jh.

    Viele Grüße
    arminius

  43. #43
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard Oekonom in Saspe

    Guten Abend Uwe Theuerkauf,

    danke für Deine umfassende Antwort, der Zeitraum 1888 ist aber tatsächlich etwas zu spät, und mein Interesse gilt auch nicht 1860 bis 1880, sondern 20 bis 40 Jahre vorher (wie in älteren Beiträgen bereits genannt).

    Sollte es aus der Zei 1820 bis 1860 noch etwas Bemerkenswertes geben, wäre ich für eine Antwort sehr dankbar.

  44. #44
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard Saspe

    Hallo elfirohde,

    ich bitte um Entschuldigung, ich habe in meiner soeben verschickten Nachricht ganz und gar die Anrede vergessen, schicke sie deshalb hier noch einmal:

    Herzlichen Dank für Deine interessante Antwort, sie wirft mir jedoch neue Fragen auf:
    Auf alten Karten sehe ich für die Höfe Eckhof, Weisshof, Rothof und Schwarzhof auch immer den Vermerk "zu Saspe gehörig". Somit muß ich sie doch wohl mit einbeziehen, oder?
    Hast Du unabhängig davon weitere Informationen über Saspe? -vielleicht alte Fotos oder weitere Beschreibungen, Namen etc.
    Am wichtigsten ist für mich die 1. Hälfte des 19.Jh.

    Viele Grüße
    arminius[/quote]

  45. #45
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard AW: Dorf Saspe bei Danzig

    Hallo in die Runde

    nach längerer Zeit habe ich heute wieder eine Frage an die "Fachleute":
    Mich interessiert die Verwaltungs-Zugehörigkeit des Dorfes Saspe vor 1887. Im Genealog. Ortsverz. und ebenso bei H. J. Wolf auf www.westpreussen.de finde ich nur die Zuordnung ab 1887, aber was war davor?

    Ich hoffe, dass hierzu mehr bekannt ist und verbleibe verbunden mit besten Grüßen zur Weihnachtszeit

    arminius

  46. #46
    Forum-Teilnehmer Avatar von JuHo54
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.794

    Standard AW: Dorf Saspe bei Danzig

    Hallo Arminius,
    schau mal hier, Saspe gehörte wohl vor der Gründung des Landkreises Danziger Höhe 1887 zum Amtsbezirk Saspe des Landkreises Danzig.Das bestätigt auch das topografisch-Statistisches Ortsschftsverzeichnis des Regierungsbezirkes Danzig von 1848:
    Name des Ortes:
    saspe inklusive Fischmeisterei - erbliches Bauerdorf- Domainen-Rent-Amt Brück
    Anzahl der Gebäude: 22 priv. Wohnhäuser, 27 Ställe , Scheunen und Schuppen
    Zahl der Einwohner: 158 , davon 96 ev, 85 kath, 1 Menoniten
    Größe der Ländereien: 28 3/4 Hf kulm Maaßes katastirt, 56 1/2Hf kulm. maaßes reducirt
    55 Pferde, 16 Füllen 1 Stier, 26 ochsen, 71 Jungvieh, 12 Kühe, 14 ordinaire Schafe, 60 Schweine
    ev u kath Kirchenort Oliva
    Land u. Stadtgericht Danzig
    1 1/4 Postmeilen bis Danzig

    Viele Grüße
    Jutta
    Jeder Tag ist ein kleines Leben für sich.

    Artur Schopenhauer* 1788 Danzig

  47. #47
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.10.2009
    Ort
    Kanada Ontario am Georgen Bay
    Beiträge
    62

    Standard AW: Dorf Saspe bei Danzig

    ich habe eine frage zu Saspe,wo is die grenze zwischen Saspe und Lauental,binn als Kind ueber Saspe nach Broesen Baden gegangen. wier hatten in Lauental eine Kirche und diese war Katolisch,als Kinder haben wier gewust das Saspe ein Polnischer sitz war,ich glaube das da 19/39 ein aufstand war. war die Grenze von Saspe am Lauentalerweg vor der Bruecke von Lauental , falls ich ein bischen durcheinander komme bitte ich um endschuldigung Gruss von Hansgeorg und Hannelore vom Georgen Bay Canada

  48. #48
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard AW: Dorf Saspe bei Danzig

    Grundbuch für Saspe
    Hallo in die Runde,

    nachdem bereits 2 Jahre vergangen sind, möchte ich meine Frage von 2009 hier nochmals stellen, vielleicht gibt es inzwischen neue Erkenntnisse:

    Hat schon einmal jemand die von den Mormonen verfilmten Grundbücher von Danzig eingesehen? Es gibt aus der 1. Hälfte des 19. Jh. etwa 17 Stück davon ohne Differenzierung zum Inhalt. Mich interessieren Einträge Saspe betreffend.
    Wenn ich Hinweise auf den Inhalt (in Form von Eingrenzung des enthaltenen Gebietes) einzelner Filme bekommen könnte, müsste ich nicht auf gut Glück, wenn es dumm läuft 17 Filme durchsehen, zumal dafür ja auch ´ne Menge Geld zu bezahlen wäre.

    Es grüßt herzlich und freut sich auf eine Antwort
    arminius

  49. #49
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    214

    Standard AW: Dorf Saspe bei Danzig

    Hallo Arminius,
    Ich habe mal im Family History Library Catalog nachgeschaut, ich konnte keine Eintragung fuer Danziger Grundbuecher finden, unter welchem Titel findet man sie?

    Viele Gruesse, Uta

  50. #50
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    70

    Themenstarter

    Standard AW: Dorf Saspe bei Danzig

    Hallo Uta,
    entschuldige bitte die ziemlich späte Antwort auf Deine Rückfrage. Ich habe die Sache bisschen aus den Augen verloren, da ich an mehreren "Baustellen" arbeite.
    Filme von Grundbüchern findet man bei Germany, Preußen, Westpreußen, Danzig - Public records
    weiter:
    Verwaltungsakten, 1777-1920 Danzig (Westpreußen). Innere Verwaltung .
    Saspe gehörte vor 1887 zu Danzig Stadt, deshalb vermute ich dort Grundbuchsachen.

    Viele Grüße
    arminius

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •